lpt00b0.png

Edit v4.000 from 2002-03-01 to 2019-11-29 by KHe+MJa+HSc

Paralleles Druckerkabel

Der Einsatz erfolgte am Die Bestandteile sind

Einsatz

Dieses Kabel wird bis 2006 überall dort eingesetzt, wo es auf die Datenbreite und die Kosten ankommt.
  • PC zum Drucker
  • PC zum PC
  • PC zum Scanner
  • PC zum Plotter
  • PC zum Externen CD-Rom Laufwerk
  • PC zum Externen Zip Laufwerk
  • PC zur Externen Festplatte
Zusätzlich im Bereich des "Messen, Steuern und Regeln".

Laplink Kabel

lpt02a.jpg
Abb. 02a: Schaltbelegung des LapLink-Kabels
von Sub-D 25pol./m auf Sub-D 25pol./m
Tabelle 2.1: Die Komplettbeschaltung eines LapLink-Kabels
Pin vom PC 1 Datenfluss Pin vom PC 2
2 = D0 15 = /Error
3 = D1 13 = Select
4 = D2 12 = Paper out
5 = D3 10 = /Acknowledge
6 = D4 11 = Busy
7 = D5 = 7 = D5
8 = D6 = 8 = D6
9 = D7 = 9 = D7
10 = /Acknowledge 5 = D3
11 = Busy 6 = D4
12 = Paper out 4 = D2
13 = Select 3 = D1
15 = /Error 2 = D0
18, …, 25 = Masse = 18, …, 25 = Masse
Technische Daten
  • Die Übertragungsrate beträgt 50kByte pro Sekunde und es Überträgt nur in Halbbyte (Nippel=4Bit) auf einmal.
  • Die maximlae Kabellänge sollte 3m nicht überschreiten, um eine fehlerhafte Übertragung der Daten zuvermeiden.

Bestandteile

Kabel

Spannungen:
  • Low-Pegel ist 0V
  • High-Pegel ist 5V
Übertragungsrate:
Geschwindigkeit beträgt 100kByte pro Sekunde.
Kabellänge
Die Maximale Länge sollte um 5m liegen, um eine fehlerhafte Übertragung der Daten zuvermeiden.

Stecker und Buchsen

(/117/, S. 118: Parallele Schnittstelle)
lpt01a.jpg
Abb. 01a: 25 polige Sub-D/weiblich
Anschlussbuchse am PC
lpt01b.jpg
Abb. 01b: 36 polige Centronicsbuchse
am Drucker
Tabelle 1: Vom 25 polig Sub-D Stecker zum 36 polig Centronics-Stecker
25pol. Sub-D Stecker
- Datenfluss -
36pol. Centronics Stecker
Signal und Bedeutung
1 → 1 /Strobe: Datenübergabe, Daten müssen bei 0-Signal gültig sein.
2 → 2 D1: Datenbit 1
3 → 3 D2: Datenbit 2
4 → 4 D3: Datenbit 3
5 → 5 D4: Datenbit 4
6 → 6 D5: Datenbit 5
7 → 7 D6: Datenbit 6
8 → 8 D7: Datenbit 7
9 → 9 D8: Datenbit 8
10 ← 10 /Acknowledge: Quittungssignal; Drucker empfangsbereit bei 0 - Signal
11 ← 11 Busy: Wartesignal; Drucker ist nicht empfangsbereit bei 1 - Signal
12 ← 12 Paper Empty: Meldung vom Drucker: Papier zu Ende
13 ← 13 Select: Drucker ist online
14 → 14 (/Auto Feed): Automatischer Zeilenvorschub nach Zeilenende: Ein/Aus
15 ← 32 /Fault: Fehlermeldung
16 → 31 /Reset: Drucker rücksetzen, initialisiern
17 → 36 (/Select in): Drucker auswählen
18…25 - 19…30 GND: 8 Masseleitungen für die 8 Datenleitungen
NC - 15 GND: Ground (Masse) am Drucker, nicht am PC
NC - 16 GND: Ground (Masse) am Drucker, nicht am PC
NC - 17 Chassis GND: Gehäusemasse vom Drucker
NC - 18 (+5V): Betriebsspannung vom Drucker für zusätzliche Geräte
NC - 33 GND: Ground (Masse) vom Drucker
NC - 34 NC: Not Connect, am Computer nicht belegt.
NC - 35 ("High"): +5V wird vom Drucker geliefert
PS: Signale in Klammern werden nicht von allen Druckern ausgewertet!
figure class="BmUra">

Register

Es gibt im BIOS des Computer die Angabe der Basisadresse zu einer vorhandenen parallen Schnittstelle. Im Allgmeinen hat die 1. Druckerschnittstelle die Basis-Adresse 0378H oder 03BCH bei Laptops. Die 2. Druckerschnittstelle hat i.d.R. die Basis-Adresse 0278H. Darauf aufbauend kann die Adresse der 3 Register nach folgender Rechnung ermitttel werden.
  • Datenregister auf Basisadresse + 00H
  • Statusregister auf Basisadresse + 01H
  • Steuerregister auf Basisadresse + 02H